Mikrowohnen

 · 
Haus Baden GbR

Mit Nachverdichtung gegen die Wohnungskrise

Neubau eines Apartmenthauses mit 18 Kleinstwohnungen

2019-2021

Das private Wohnungsbauunternehmen Haus Baden hat angesichts der allgemeinen Wohnungskrise ihre Bestandgrundstücke auf die Möglichkeit der Nachverdichtung untersuchen lassen. Auf einem Grundstück in Hürth, zwar nahe der Autobahn aber auch in direkter Nachbarschaft zum äußeren Grüngürtel Köln, sind wir fündig geworden. Hier entstehen 18 Apartments, die als 2-er Wohngemeinschaften oder Kleinwohnung mit 2 Zimmern genutzt werden können.

In rechtwinkliger Setzung zum Bestandsgebäude auf dem Grundstück wird der bestehende Garten von den Autobahngeräuschen abgeschottet und erfährt somit eine Qualitätssteigerung für Bestands- und neue Mieter. Alle neuen Wohnungen sind als Laubengangtypen mit ihren Ruheräumen zu diesem Garten nach Süden ausgerichtet. Im 2. OG erhält der Neubau einen Gemeinschafts-Treffpunkt, der sowohl das Angebot von Waschmaschinen macht, als auch für Gemeinschaftsaktionen der Hausbewohner genutzt werden kann. Ganz in Holz ausgekleidet stellt dieser Raum zur Grundfarbe Schwarz aller anderen Oberflächen auch das gestalterische „Herz“ des Hauses dar.

Entwurf

Prof.Gernot Schulz und André Zweering

Projektleitung

Anne Maldener

Mitarbeiter

Eva Girzalsky

Visualisierungen

gs:a

Das könnte Ihnen auch gefallen

Wir freuen uns darauf, von Ihrem Projekt
zu erfahren und Sie zu beraten.

+49 (0)221 940 80 50
hallo@gernotschulzarchitektur.de

Folgen Sie uns auf Instagram