Residenz des deutschen Botschafters in der Slowakei

 · 
Bundesrepublik Deutschland

Neubau der Residenz des Deutschen Botschafters

2004-2008

Bundesrepublik Deutschland,
vertreten durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Bonn;
vertreten durch das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Bonn

In Bratislava, auf einer Erhebung mit weitem Blick nach Süden über die Donau, steht die neue Residenz des Deutschen Botschafters in der Slowakei. Im Westen thront vis-à-vis des Neubaus die Burg, das Wahrzeichen der Stadt.

Der Entwurf interpretiert und die Wege und Ausblicke des Grundstücks zu einer Raumchoreografie, die Außen- und Innenräume zu einem fließenden Raumkontinuum werden lässt …

Der Baukörper entsteht aus der fließenden Bewegung eines weißen Wand-/Deckenbandes. Dieses beginnt als Grundstücksmauer an der öffentlichen Straße Mudronova, begleitet die Auffahrt, umrahmt winkelförmig einen Vorplatz, klappt um und wird zum Dach des EG, bevor es als mäanderndes Band die privaten Schlafräume der Botschafterfamilie „einhüllt“.

Der schwellenfreie Umgang mit dem Natursteinbodenbelag und die raumhohen Glasfassaden mit ihren großzügigen Schiebeelementen in den privaten und repräsentativen Räumen heben die Grenzen zwischen Innen- und Außenraum scheinbar auf. Die Materialwahl ist streng reduziert und beschränkt sich auf eine Kombination von Naturstein (Steigerwald Quarzit), Putz, Stahl und Räuchereiche.

Das standardisierte Raumprogramm des Repäsentationsbereichs wird mittels großflächigen Schiebe- und Faltwänden aufgebrochen und zu neuer räumlicher Vielfalt geführt.

Entwurf

Prof. Gernot Schulz federführend in Hillebrandt + Schulz

Projektleitung

Raphaella Burhenne de Cayres

Mitarbeiter

Anke Beckers, Britta Fritze, Daniel Goldner, Britta van Hüth

Fotos

Michael Reisch
Hanns Joosten

Wir freuen uns darauf, von Ihrem Projekt
zu erfahren und Sie zu beraten.

+49 (0)221 940 80 50
hallo@gernotschulzarchitektur.de

Folgen Sie uns auf Instagram